Landgut Kugleralm in Ebersberg | Jetzt anrufen: 08092 / 20 436 | Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag 10.00 bis 23:00 Uhr
Fisch mal anders: Steinbutt als Cordon Bleu auf cremigem Meeresfrüchte Risotto

Wörterbuch der Köche Teil 15: O wie organoleptisch

Schon bei der Aussprache dieses Wortes kommt man ins Straucheln und nach der Bedeutung braucht man nur die Wenigsten mit Hoffnung auf zu Erfolg fragen: Organoleptisch. Aus dem Wort heraus kann man zwar ableiten, dass es irgendwie was mit Organen zu tun hat aber was genau, erklären wir kurz und knapp in den folgenden Zeilen.

Organoleptik - die Sinne berührend

Ganz unromantisch kann man organoleptisch gleichsetzen mit der Erregung eines sensorischen Rezeptors. Heißt im Klartext: Unsere Sinnesorgane werden durch Geruch, Aussehen und Geschmack angesprochen und wir beurteilen die uns, in dem Fall, vorgesetzten Lebensmittel. Ein Beispiel: Riecht Fleisch unangenehm, hat es eine gräuliche Farbe und schmeckt sauer, sprechen alle Sinne das gleiche aus: Das Fleisch ist verdorben. Organoleptik dient in diesem Fall also auch wie eine Art Schutzmechanismus. Aber natürlich geht es nicht nur um frisch oder verdorben, denn dazwischen gibt es ja noch unzählige Nuancen und Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Das Besondere daran: Organoleptik ist nicht messbar, die Beurteilungen fallen also völlig individuell aus. Tatsächlich gibt es auch Berufe, die sich mit der Beurteilung von Lebensmitteln, Tierfutter auch Trinkwasser beschäftigen. Jegliche Hilfsmittel sind dafür ausgeschlossen und somit hängt das Ergebnis maßgeblich von der Erfahrung des Prüfers ab. Denn je mehr Erfahrung, desto mehr werden die Sinne geschärft und das gilt auch für all uns Normalos da draußen!

Kleiner Test in Sachen Organoleptik

Zum Abschluss machen wir einen kurzen Test mit Ihnen. Wir zeigen Ihnen eine kleine Diashow mit einigen leckeren Gerichten aus der Küche von unserem Restaurant Kugler Alm in Ebersberg. Falls Ihnen beim Ansehen der Fotos das Wasser im Mund zusammenläuft und Sie auf einmal Hunger verspüren, dann sollten Sie dringend Ihren organoleptischen Impulsen folgen und uns auf unserem wunderschönen Landgut im Osten von München besuchen. Denn nur vor Ort können Sie genussvoll überprüfen, ob Geschmack, Geruch und Optik genauso lecker sind, wie in Ihrer Vorstellung!